ISDN & analoge Telefonie

Das analoge Telefon hat ausgedient

Deshalb wird die analoge Telefonie abgeschaltet

Spätestens Ende 2017 werden ISDN und die analoge Telefonie in der gesamten Schweiz abgestellt. Doch warum eigentlich? Lesen Sie hier, was bei der Abschaltung genau passiert und was die Umstellung auf neue Technologien für Sie bedeutet.

Was im 19. Jahrhundert als bahnbrechende Erfindung galt, wird im Jahre 2015 den steigenden Ansprüchen kaum noch gerecht: das analoge Telefon. Auch der im Verlauf der 1990er Jahre aufgekommene ISDN-Anschluss gilt mittlerweile als veraltet und zu unflexibel. Um auch in Zukunft die wachsenden Bedürfnissen abzudecken und die moderne Telefonie vorantreiben zu können, wird das ISDN- und analoge Telefonnetz bald abgeschaltet.

Das analoge Telefon frisst Geld und Ressourcen

Das Hinzufügen von Telefonanschlüssen für neue Mitarbeiter zum Beispiel erwies sich mit der herkömmlichen Telefonie für viele Unternehmen als ein kompliziertes Unterfangen. Die Vorbereitung von Telefonkonferenzen war mühsam und ressourcenaufwendig. Die Minutentarife trieben die Gesprächskosten in die Höhe – sogar für interne Anrufe. Seit sich moderne Telefonielösungen durchgesetzt haben, gehören die beschriebenen Unannehmlichkeiten vermehrt der Vergangenheit an.

Das oberste Gebot: Flexibilität und Effizienz

Im heutigen Geschäftsalltag sind Flexibilität und Effizienz das A und O. Vor allem unsere Kommunikationssysteme müssen diesen Bedürfnissen gerecht werden, denn sie stellen die Ader jeder modernen Firma dar. Viele Unternehmen sind deshalb bereits auf digitale Lösungen umgestiegen, um Ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Begünstigt wird diese Entwicklung durch drastische Veränderungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie. Denn dank der grossflächigen Abdeckung durch Breitbandanschlüsse ist es heute möglich, nahezu alle Kommunikationsformen – Internet, E-Mail, Fernsehen oder Telefonie – über den digitalen Kanal abzuwickeln.

Ab in die Zukunft mit VoIP

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, die Festnetztelefonie endgültig auf die nächste Stufe zu bringen. Der letzte ISDN-Anschluss wird schon in naher Zukunft abgeschaltet und damit hat auch das analoge Telefon ausgedient.
In den letzten 10 Jahren hat sich eine Technologie heraus kristallisiert, die als Nachfolgerin des klassischen Telefons gilt – Stichwort „VoIP“. VoIP (kurz für „Voice over Internet Protocol“) ist nichts anderes als Internet-Telefonie und schafft einen Spagat zwischen der herkömmlichen Festnetztelefonie und der digitalen Kommunikation. Gespräche werden somit nicht mehr über die klassische Telefonleitung übermittelt sondern über den Internetanschluss.

Das bedeutet die Abschaltung für Sie:

1. Alle Telefongeräte werden ans Internet angeschlossen.

2. Für die VoIP-Nutzung brauchen Sie Telefone, in welchen die sogenannte SIP-Technik eingebaut ist. UPC Business bietet diverse SIP-Endgeräte von den Herstellern Gigaset und Panasonic zu günstigen Konditionen an.

3. Die klassische Telefonanlage ist passé. Die Abwicklung von Anrufen erflogt bei der VoIP-Technologie über eine virtuelle Telefonanlage in der Cloud.

4. Mutationen an Ihrer internetbasierten Telefonanlage können Sie ganz bequem selbst über eine Benutzeroberfläche im Webbrowser vornehmen. Wenn Sie also Anschlüsse für neue Mitarbeiter einrichten möchten, muss kein Techniker mehr vorbeikommen.

5. Ihr Festnetzanschluss wird mobil: Mit einer Mobile App sind Sie von überall aus unter Ihrer Festnetznummer erreichbar. Das senkt die Kosten und ermöglicht flexible Arbeitsformen.

Sie müssen nicht bis 2017 warten, weil Sie jetzt schon von allen Vorteilen der Internettelefonie profitieren können. Lassen Sie sich von UPC Business beraten und wagen Sie jetzt schon den Schritt in die Telefonie der Zukunft.